gravel-traveller.ch

 

Karpathos

wir wollten schon lange mal im Frühling nach Griechenland, aber unser Geschäft hatte dann immer Hochsaison ............... Aber jetzt war's endlich möglich.

Mitte Mai starteten wir Richtung Italien, mit der Fähre von Ancona nach Patras und danach ein paar Tage quer durch die Pelepones. Am Hafen von Piräus fuhren wir auf die nächste Fähre welche uns in 24 Stunden mit Stopps an vielen kleinen Inseln der Dodekanes Inselgruppe nach Karpathos brachte.

Das wir ausgerechnet auf dieser kleinen, eher unbekannten Griechischen Insel landeten, hat einen familiären Grund. HansPeter's Neffe arbeitet schon während 4 Jahren dort und wir wollten Gelegenheit packen und ihn besuchen.

Uns war bewusst, dass in Griechenland offiziell wild Camping nicht erlaubt ist, aber ebenso wussten wir, dass die Insel keine Campingplätze hat.

Da die Karpathos nur 48 km lang ist (Nord-Süd) und an der breitesten Stelle gerade mal 12 km misst, war uns klar, dass wir im Notfall das " Basiscamp" bei Fabian immer in Reichweite hatten ....


Die Rückreise nach 5 Wochen Inselaufenthalt führte natürlich wieder mit Fähre, diesmal durch die Kykladengruppe, zurück nach Piräus, wieder ein paar Tage Pelepones und dann ca. 20Std von Patras - Ancona über das ruhige Mittelmeer-



Die Fotos beschränke ich diesmal auf Karpathos

obwohl die Pelepones sehr viel Schönes und Interessantes zu bieten hat

(vielleicht mache ich dann noch ein separates Album)-


die Bildergallerie folgt in den nächsten Tagen ......



Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. 

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!